Entstehung und Geschichte

Aufgrund von Artikel 95 der Römischen Verträge beschloss die Europäische Kommission im Jahre 1975 ein Aktionsprogramm zur Beseitigung von Handelshemmnissen im Baubereich. In diesem Zusammenhang ergriff sie auch die Initiative zur Harmonisierung der technischen Regeln im Bereich der Lastannahmen und der Bemessung baulicher Anlagen. In den 80er Jahren entstand so die erste Generation der Eurocodes für den konstruktiven Ingenieurbau. 1989 übertrug die Kommission diese Aufgabe an CEN, die Europäische Normungsorganisation. Es wurde festgelegt, dass die Eurocodes als die Grundlage europäisch einheitlicher Bezugsdokumente gelten sollten:

  • für den Nachweis der wesentlichen Anforderungen mechanische Festigkeit und Standsicherheit sowie die Bemessung im Brandfall nach der Bauprodukten-Richtlinie,
  • als Vertragsgrundlagen für Ingenieur- und Bauleistungen,
  • als gemeinsame Grundlage für die harmonisierten Produktnormen und europäischen technischen Zulassungen für Produkte.

Da die Eurocodes die baulichen Anlagen selbst betreffen, stellen sie eine direkte Verbindung zu den Vorschriften der in Artikel 12 der Bauprodukten-Richtlinie in Bezug genommenen Grundlagendokumente her, obwohl sie selbst keine Produktnormen sind.

In einem ersten Schritt sind die von der Europäischen Kommission an CEN übergebenen Dokumente als Europäische Vornormen (ENV) erschienen, die über die sogenannten Nationalen Anwendungsdokumente (NAD) zur probeweisen Anwendung bauaufsichtlich bekannt gemacht wurden mit so genannten "boxed values" zur Berücksichtigung nationaler Unterschiede in Bezug auf Bauarten, Sicherheitsanforderungen und klimatische Gegebenheiten.

In einem zweiten Schritt begannen im Jahre 1997 die Arbeiten zur Überführung dieser Vornormen in Europäische Normen (EN).

Die Aufgabe war darauf ausgerichtet, die sich aus den Stellungnahmen zu den Vornormen ergebenden technischen Änderungen bzw. Ergänzungen in die Europäischen Normen zu übernehmen.

Einzelheiten zur "Anwendung der Eurocodes" sind dem Leitpapier L (PDF) im Internet auf der Website der Europäischen Kommission zu entnehmen. Eine deutsche Fassung finden Sie auf dieser Website "Dokumente und Links zum Thema".

Diese EN werden als DIN EN übernommen und die Nationalen Anwendungsdokumente (NAD) werden durch so genannteNationale Anhänge (NA) ersetzt, die national festzulegenden Parameter (früher "boxed values") werden dort aufgelistet. Soweit möglich, soll den im jeweiligen Eurocode angegebenen empfohlenen Werten gefolgt werden.